Gemüsehandel Social Media Marketing

Lokales Online Marketing – Teil 2: Social Media Marketing

Wir hoffen, Sie konnten unsere Tipps aus Teil 1 der Blogserie zum Thema Lokales Online Marketing bereits erfolgreich umsetzen. In Teil 2 widmen wir uns nun dem Thema Social Media Marketing. 

Aber setzen Sie auch für Ihr lokales Unternehmen bereits entsprechende Portale (wie Facebook, Instagram, YouTube und co) sinnvoll zur Kommunikation mit dem Kunden ein? Oder halten Sie die neuen Medien vielleicht eher für überflüssig?

Würden Sie sich als Metzger oder Obst- und Gemüsehändler Gedanken über Ihren Facebook Auftritt machen? Vielleicht sollten Sie das in Zukunft tun. Einige Ihrer Kollegen sind bereits sehr aktiv und erfolgreich im Bereich Social Media Marketing unterwegs.

Social Media Marketing? Ist das Werbung? Kostet das Geld?

Zunächst die gute Nachricht: Solange Sie keine Werbung schalten, ist die Nutzung von Social Media Plattformen wie beispielsweise Facebook und YouTube kostenlos. Aber beim Thema Marketing kann man es sich wahrscheinlich schon denken: Das Ganze kostet Zeit! Doch mit etwas Planung und der Kenntnis der Spielregeln wird sich der Aufwand im Bereich Social Media Marketing für Sie lohnen. Denn im Endeffekt geht es hierbei um den wichtigsten Faktor eines jeden Geschäfts: Die Kommunikation mit dem Kunden.

Und nun noch einmal zurück zu unserem erfolgreichen Social Media Marketing-Metzger. Die Metzgerei Hack aus Freising nutzt ihren Facebook Auftritt Metzgerei Hack effektiv und stilsicher zur Kommunikation mit dem Kunden und geht über diesen Weg auch auf die Suche nach Auszubildenden. Bei fast 6.000 Followern und einem attraktiven Markenauftritt sollte der Erfolg hier garantiert sein.

Das Pflichtprogramm zum Thema Soziale Medien

Beim Thema Social Media Marketing werden häufig die gleichen Fehler begangen – unabhängig davon, ob es sich um einen lokalen Buchhändler oder ein international operierendes mittelständisches Unternehmen handelt. Einfach nur eine Facebook- und Twitter-Seite erstellen und dann Inhalte beliebig posten reicht hierbei nicht aus und kann im Zweifel eher schaden als nutzen.

Drei Punkte sind aus unserer Sicht entscheidend für den Erfolg bei der Nutzung von Social Media Plattformen:

  1. Kennen Sie Ihre Zielgruppe

  2. Nutzen Sie die richtige Plattform

  3. Nicht verkaufen – Kommunizieren

Punkt 1 sollte Ihnen nicht wirklich schwer fallen. Wenn Sie Ihr Geschäft schon eine gewisse Zeit betreiben, dann sollten Sie auch in etwa Ihre Zielgruppe kennen. Doch selbst wenn Ihnen die Kernzielgruppe bekannt ist, werden Sie sich vielleicht schon überlegt haben, Beziehungen mit Kunden außerhalb dieser Zielgruppe aufzubauen, um Ihre Bekanntheit und letztendlich Ihre Umsätze zu steigern.

Damit Sie Ihre Ziel, die Steigerung Ihrer Bekanntheit erreichen, sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken über die richtige Plattform im Bereich Social Media Marketing machen. Dabei hilft Ihnen nun die Definition Ihrer Zielgruppe. Denn je nach Alter, Geschlecht und sonstiger Faktoren gilt es die Plattformen auszuwählen, welche Ihre Kunden am effektivsten ansprechen.

Beim letzten Punkt sollten Sie sich überlegen, wie oft ein Besuch bei Facebook und Co. bereits bei Ihnen direkt zu einem Online Kauf geführt haben. Wahrscheinlich eher selten. Vor allem, weil im Bereich des lokalen Marketing der Kauf in erster Linie lokal vor Ort statt findet. Daher sollten Sie sich bewusst machen, dass es beim Social Media Marketing hauptsächlich um Kommunikation geht. Und das gilt in beide Richtungen. Ihre große Stärke im Umgang mit Kunden sollten Sie daher auch im Bereich der sozialen Medien einsetzen. So zeigt es auch der bekannte Imagefilm “S´Leben is a freid” von Dieter Schwieger, Besitzer des Obststandl Didi in München.

Natürlich müssen Sie jetzt nicht gleich einen aufwändigen Imagefilm produzieren lassen. Es geht in erster Linie um Ihre Authentizität und das Gespräch mit dem Kunden. Freuen Sie sich über Kommentare bei Facebook. Denn hier haben Sie nun die Möglichkeit, direkt und sichtbar für alle ein offene Kommunikation zu führen. Gerade der konstruktive Umgang mit Kritik zeigt hierbei die große Stärke eines Unternehmers. Ihre Kunden und möglicherweise zukünftige Kunden und werden es Ihnen danken.

 

Die Kür beim Social Media Marketing: Geschichten erzählen, begeistern und unterhalten.

Sie sehen also: Egal ob Metzger, Obsthändler oder kreatives Start-up, jeder kann Geschichten erzählen. Ihre Kunden vor Ort kommen zu Ihnen, weil Sie Ihre Persönlichkeit schätzen. Warum also nicht auch online Persönlichkeit zeigen?

Bauen Sie Ihr Geschäft zu einer Marke aus, deren Inhalte Ihre Kunden über die sozialen Netzwerke mit deren Freunden teilen. So steigern diese Ihre Reichweite und Bekanntheit. Die ist das einfache System hinter den sozialen Netzwerken, das es zu nutzen gilt: Teilbare Beiträge und der Aufbau einer Gemeinschaft. Mit den richtigen Inhalten können sie somit organisch online wachsen.

Etwas bezahlte Werbung schadet am Anfang natürlich auch nicht. Dabei sind die Kosten in diesem Bereich aber überschaubar und Sie können Ihre Zielgruppe auch sehr genau anvisieren.  Oder erzählen Sie einfach an der Ladentheke von Ihrem neuen Facebook Angebot. Das kostet Sie nur ein Lächeln. 🙂

 

Zeigen Sie, wer Sie sind. Nutzen Sie die Möglichkeit von Web Video.

Die beste Möglichkeit, sich online zu präsentieren, sind immer noch Videos. Hier können Sie Ihre Kunden direkt ansprechen. Verbreiten Sie Ihre Videoinhalte über YouTube. Neben Google ist die Video Plattform die erfolgreichste Suchmaschine im Netz. Nutzen Sie hierfür auch die entsprechenden Suchbegriffe. Dabei müssen sie nicht gleich einen hochpreisigen Kinofilm produzieren lassen. Was zählt, ist die Echtheit Ihrer Inhalte und die Regelmäßigkeit, mit der Sie Ihre Geschichten erzählen.

Auch YouTube lebt vom Austausch. Fragen Sie doch Ihre Kunden, ob Sie einen Beitrag zu Ihrem Kanal beisteuern möchten. Denn was ist glaubwürdiger als die ehrliche Meinung Ihrer Kundschaft zu Ihrem Geschäft. Achten Sie auch hierbei auf die Pflege der Kommunikation und kümmern Sie sich um die Beantwortung von Fragen innerhalb der Kommentarmöglichkeit.

Mehr zum Thema YouTube finden Sie in unserem Blogbeitrag: Youtube Marketing

 

Social Media Marketing als Teil des Vertriebskanals. Werden Sie Cross-Medial.

Bei all den Ideen und Ansätzen zum Thema soziale Medien, sollten Sie nicht vergessen worin die Zielsetzung aller lokaler Online Maßnahmen besteht. Nämlich entweder neue Kunden zu erreichen und/oder die Beziehung zu Bestandskunden zu halten und zu festigen. Der entscheidende Schritt sollte sein, das eigene lokale Marketing über die digitalen und analogen Vertriebskanäle zu bündeln. Aktionen, die Ihre Kunden Online abholen und im Geschäft enden, sollten dabei das große Ziel sein. Umgekehrt funktioniert das natürlich auch. Zum Beispiel über weiterführende Online Informationen zum lokal gekauften Produkt.

Sie sehen, wir sind erst ganz am Anfang aller Möglichkeiten. Damit das Ganze nicht zu theoretisch bleibt, gibt es im finalen Teil 3 der Blogserie dann einen Beitrag zu einer fiktiven Umsetzung einer lokalen Marketing Kampagne.

Demnächst mehr in Teil 3 der Serie:

Fiktive Kampage: Lokales Cross-Media Marketing für Ihr Unternehmen.

 

 

Share your thoughts